Kontakt
Kontakt
BernT +41 31 343 03 30
ZürichT +41 44 545 50 50
GenfT +41 22 520 71 00
HamburgT +49 40 6094 5522-0
WallisT +27 343 01 80
MailE-Mail

Kontaktformular

bild.title
24. Mai 2024

Klimarisiko-Berichterstattung und Schweizer Vorschriften - ist Ihre Firma bereit?

In diesem Blog-Post finden Sie wertvolle Informationen über das TCFD Reporting Framework: Was ist es? Wie ist es entstanden? Was bedeutet es für Sie und Ihr Unternehmen? Nach dem Lesen des Artikels werden Sie zudem in der Lage sein, die komplexen Zusammenhänge zwischen klimabezogenen Risiken und der finanziellen Stabilität Ihres Unternehmens besser zu verstehen.


Was ist TCFD?

TCFD steht für die Task Force on Climate-related Financial Disclosures. Sie wurde 2015 vom Financial Stability Board (FSB) ins Leben gerufen, um die Berichterstattung über klimabezogene Finanzinformationen zu verbessern und auszuweiten. Im Jahr 2017 hat die Task Force einen ersten Bericht veröffentlicht, derEmpfehlungen enthält, die weitgehend übernommen werden können und auf Organisationen in allen Sektoren und für alle Rechtsordnungen anwendbar sind. Diese Empfehlungen zielen darauf ab, entscheidungsnützliche, zukunftsorientierte Informationen zu erhalten, die in die üblichen Finanzberichte aufgenommen werden können. Die Empfehlungen gliedern sich in vier Themenbereiche, die Kernelemente der Arbeitsweise von Organisationen darstellen: Unternehmensführung, Strategie, Risikomanagement sowie Kennzahlen und Ziele.


TCFD ist mehr als nur eine weitere Art der Berichterstattung. Es bietet ein umfassendes Rahmenwerk, das es Unternehmen ermöglicht, die Auswirkungen des Klimawandels, die spezifisch für ihr Geschäft sind, zu identifizieren und die daraus resultierenden finanziellen Risiken, aber auch Chancen strategisch zu managen.

Die Task Force hat die klimabezogenen Risiken in zwei Hauptkategorien unterteilt: 1) Risiken im Zusammenhang mit den physischen Auswirkungen des Klimawandels, wie z. B. die Zunahme von Überschwemmungen, und 2) Risiken im Zusammenhang mit dem Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaft, wie z. B. Änderungen in der Politik, die zu einer höheren Bepreisung von Treibhausgasemissionen führen. Diese Kategorisierung ist ein Ausgangspunkt für Unternehmen, um zu verstehen, wie sich der Klimawandel auf ihr Geschäft auswirken könnte - in positiver oder negativer Weise.

Die TCFD betont auch die Übertragungswege, die Klimarisiken und -chancen nehmen können, um sich auf das Geschäft auszuwirken. Das folgende Diagramm stellt diesen Übertragungsweg sehr deutlich dar:

Klimarisiken und -chancen können sich auf die strategische Planung und das Risikomanagement eines Unternehmens auswirken, was wiederum finanzielle Auswirkungen auf alle Teile des Finanzflusses eines Unternehmens hat. Klimarisiken und -chancen haben direkte Auswirkungen auf die Unternehmen und sollten von den Unternehmen nicht unterschätzt werden.

Der Erfolg der TCFD-Empfehlungen zeigt sich in ihrer breiten Umsetzung. Sie hat mehr als 4.900 Unterstützer gefunden, und bisher haben 19 Länder weltweit, die fast 60 % des globalen BIP 2022 ausmachen, an TCFD orientierte Offenlegungsanforderungen vorgeschlagen.

Im Oktober 2023 wurde das TCFD aufgelöst. Das FSB hat die International Financial Reporting Standards (IFRS) Foundation gebeten, die Überwachung der Fortschritte bei den klimabezogenen Angaben der Unternehmen zu übernehmen. Das TCFD-Framework wird nun vom International Sustainability Standards Board (ISSB), das Teil der IFRS Foundation ist, unter einer neuen Bezeichnung - IFRS S1 und IFRS S2 - kontinuierlich weiterentwickelt.

Warum sprechen wir jetzt darüber?

Das TCFD-Rahmenwerk ist in der Schweizer Nachhaltigkeits-Community gerade in aller Munde, weil der Bundesrat die Verordnung über die obligatorische Klimaberichterstattung für grosse Unternehmen auf den 1. Januar 2024 in Kraft gesetzt hat.

Öffentliche Unternehmen, Banken und Versicherungen mit 500 oder mehr Mitarbeitenden und einer Bilanzsumme von mindestens CHF 20 Millionen oder einem Umsatz von mehr als CHF 40 Millionen sind verpflichtet, öffentlich über Klimafragen zu berichten. Die öffentliche Berichterstattung umfasst nicht nur Angaben zum finanziellen Risiko, das ein Unternehmen durch klimarelevante Aktivitäten eingeht, sondern auch zu den Auswirkungen der Geschäftstätigkeit des Unternehmens auf das Klima.

Ein "Schweizer Touch" des TCFD-Rahmens ist die Tatsache, dass ein Unternehmen die Reduktionsziele beschreiben muss, die es sich für seine direkten und indirekten Treibhausgasemissionen gesetzt hat, sowie die Art und Weise, wie es diese umsetzen will (Übergangsplan). Mit dieser neuen Verordnung - die bereits in Kraft ist und die Unternehmen ab 2025 bis 2024 zur Offenlegung verpflichtet - müssen die Unternehmen ihre klimabezogenen Risiken und Chancen identifizieren, bewerten und offenlegen, indem sie verschiedene Prozesse entwickeln und einen Überwachungsrahmen einrichten.

Die Verordnung gilt derzeit nur für grosse Unternehmen (mehr als 500 Beschäftigte), aber eine neue Version der Verordnung wurde im Herbst 2023 zur Konsultation unterbreitet und würde unter anderem die Zahl der Beschäftigten von 500 auf 250 senken. Das bedeutet, dass eine grosse Anzahl mittelgrosser Unternehmen die Verordnung einhalten müsste. Diese neue Verordnung ist nun in der Vernehmlassung und die Bundesbehörden werden im Sommer 2024 weitere Details bekannt geben.

Wie kann Swiss Climate Sie unterstützen?

Unser erfahrenes Team steht bereit, um unsere Kunden bei ihren individuellen Bedürfnissen zu unterstützen. Wir sind stets über die neuesten Standards und regulatorischen Entwicklungen in der Schweiz und international informiert, um Sie individuell beraten und unterstützen zu können - von der einfachen Beratung bis zur detaillierten Portfolioanalyse.

Dank unserer langjährigen Erfahrung im Bereich der Nachhaltigkeits- und Carbon-Footprint-Berechnungen verfügen wir über ein ausgezeichnetes Verständnis von physischen und transitorischen Klimarisiken, aber auch von Klimachancen, was es uns ermöglicht, unsere Kunden gezielt zu beraten und sie bei der Veröffentlichung ihres TCFD-Berichts zu unterstützen. Unser multidisziplinärer Ansatz ermöglicht es uns, unsere Kunden in allen Facetten der Berichterstattung zu unterstützen - Governance, Strategie, Risikomanagement, Messgrössen und Ziele.

Darüber hinaus unterstützen wir unsere Kunden bei der Berechnung ihres Carbon Footprint und der Analyse ihrer finanzierten Emissionen (Scope 3.15) - beides wesentliche Elemente der TCFD-Anforderungen.


Ihr Nutzen
- Die TCFD findet bei politischen Entscheidungsträgern, internationalen Unternehmen, Investoren und NGOs breite Zustimmung. Weltweit wird es als Best-Practice-Leitfaden für die Integration eines effektiven Managements klimarelevanter Themen in Ihrem Unternehmen angesehen.

- Die Empfehlungen enthalten einen klaren Plan, der Unternehmen hilft, klimabezogene Chancen zu nutzen und die damit verbundenen Geschäftsrisiken zu bewältigen.

- Mit unserer Erfahrung in der Klimaberatung bei Swiss Climate können wir Sie dabei unterstützen, eine führende Rolle beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu übernehmen und die Chancen auf Ihrer Klimareise optimal zu nutzen.

- In der Schweiz ist TCFD Teil der umfassenderen gesetzlichen Anforderungen des Gegenvorschlags zum RBI zur Offenlegung von Nachhaltigkeitsinformationen für grössere Unternehmen.

- Mit unserer Beratungsexpertise können wir Sie dabei unterstützen, Ihre Nachhaltigkeitsberichterstattung mit den verpflichtenden Anforderungen an die nicht-finanzielle Berichterstattung abzustimmen, einschliesslich anderer Umweltthemen, sozialer Themen, Korruptionsbekämpfung, Achtung der Menschenrechte und Mitarbeiterthemen.

Unser Angebot setzt sich aus vielen verschiedenen Bausteinen zusammen, wodurch es sehr flexibel und auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten ist. Bitte zögern Sie nicht, sich für weitere Informationen mit uns in Verbindung zu setzen.

Wir haben bereits zahlreiche Banken und Vermögensverwaltungsfirmen in der Schweiz bei der Veröffentlichung ihres ersten TCFD-Berichts unterstützt und freuen uns darauf, bald auch Ihr Unternehmen zu unterstützen!

zur Übersicht

Ihre Autorin

SC2023 2 0420 naomi pfister ret
Naomi Pfister Consultant +41 31 343 03 74 E-Mail