Hochwertige Klimaschutzprojekte

Das Portfolio an Klimaprojekten von Swiss Climate schliesst vielfältige Bereiche von Klimaschutz in verschiedenen Regionen (Schweiz und international) ein: Erneuerbare Energie-Produktion, Aufforstung und Waldschutz, Verteilung von Kochern auf Haushaltsebene, Biomasseprojekte oder Methanvermeidung.  Alle Projekte entsprechen unseren hohen Qualitätskriterien. Zudem haben unsere Projekte unterschiedliche Zusatzeffekte auf andere Nachhaltigkeitsziele (SDGs). Gerne vermitteln wir Ihnen auch weitere Klimaschutzprojekte ausserhalb des Portfolios, welche ideal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

angle-left Bus-Projekt in China

Bus-Projekt in China

Das moderne Transit-Bus-Netz in Zhengzhou verfügt über mehr als 100 km separate Busspuren und beinhaltet ein Smart-Ticketing-System sowie effiziente Kunden-Informationssysteme. Das Projekt fördert den Umstieg auf den öffentlichen Verkehr, in einer Region mit viel Luftverschmutzung und Staus wegen stark wachsendem Individualverkehr.

Projektstandard: UNO-Standards CDM (Clean Development Mechanism)

Detailbeschrieb

«BRT (Bus Rapid Transit) Zhengzhou» ist ein modernes, auf Bussen basiertes Transportsystem. In Zhengzhou, der Hauptstadt der Provinz Henan mit rund 3.5 Mio. Einwohnerinnen und Einwohnern, ist die Motorisierung durch Privatfahrzeuge, wie in den meisten chinesischen Städten, stark ansteigend (+40 % pro Jahr). Das Klimaprojekt beinhaltet vier separate Busspuren entlang der Hauptverkehrsachsen, inklusive einer Anbindung an den restlichen öffentlichen Verkehr.

Mit über 3'000 Hybrid- und über 100 batteriebetriebenen Elektrobussen umfasst das Projekt die grösste umweltfreundliche Busflotte weltweit. 

BRT Zhengzhou basiert auf den folgenden drei Hauptbestandteilen:

  • Aufbau einer neuen Infrastruktur mit separaten Busspuren und erhöhten Busstationen entlang der Hauptverkehrsachsen, inklusive Pre-Board-Ticketing mit Drehkreuzen und automatischer Verrechnung des entsprechenden Fahrpreises.
  • Zentralisierte Flottenkontrolle entlang der Hauptverkehrsachsen zur Steuerung der Fahrten und zur Überwachung der Kapazität.
  • Zuliefererlinien zu allen BRT-Linien – das BRT-System ist in den öffentlichen Verkehr der Stadt vollständig integriert.

Die CO2-Einsparung erfolgt durch die Verbesserung der Ressourceneffizienz im Stadtgebiet von Zhengzhou.

Die CO2-Emissionen werden im Vergleich zur "Baseline" (Situation ohne Projekt) deutlich reduziert. Dies geschieht durch fünf Faktoren:

  1. Verbesserte Effizienz: Neue Busse für grosse Passagierzahlen
  2. Neue Technologien: Die meisten Busse sind Hybrid- oder Elektrobusse.
  3. Umstieg auf ÖV («mode switching»): Gesteigerte Nutzung durch die höhere Attraktivität des Systems (Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit, Sicherheit, moderne Busse)
  4. Gute Anbindung des hocheffizienten BRT-Systems entlang der Hauptverkehrsachsen an das bestehende ÖV-System
  5. Zentrale Steuerung, welche den effizienten Fahrzeugeinsatz ermöglicht: Höhere Auslastungsrate, flüssiger Verkehr

Soziale und ökonomische Vorteile

  • Zeitersparnis: Die verminderte Stauzeit und die schnellere Fortbewegung der Pendlerinnen und Pendler erhöht den Komfort und die Lebensqualität.
  • Gesundheit: Weniger Krankheiten infolge verbesserter Luftqualität. Davon profitieren vor allem empfindliche Bevölkerungsgruppen wie Kinder und ältere Leute.
  • Sicherheit: Die Anzahl Unfälle pro transportierte Passagiere wird durch das BRT-System deutlich reduziert.
  • Wirtschaft: Vorwiegend makroökonomische Vorteile. Durch das attraktive System stärkt Zhengzhou die Wettbewerbsfähigkeit als attraktive und moderne Stadt.

Umweltaspekte

  • Der Umwelteinfluss des Bus-Projekts ist sehr positiv. So reduziert es lokal die Luftverschmutzung.
  • Auf regionaler und globaler Ebene ist der Einfluss sehr positiv, weil andere Luftschadstoffe wie Feinstaub, NOx und SO2 zusätzlich reduziert werden.
  • Die Belastung durch Strassenlärm wird abgebaut. Dieser Effekt wird auch durch den flüssigeren Verkehr (weniger «Stop-and-go»-Verkehr) und den Einsatz von modernen Fahrzeugen verstärkt.

SDGs

Standort

Impressionen