Referenzen

Eine Auswahl aus über 100 Kunden.

ifolor

ifolor

Ausgangslage

Die Ifolor AG ist Spitzenreiterin in umweltschonender Produktion im Bereich Foto-Service. Es ist für das Unternehmen selbstverständlich, mit geschlossenen Recycling-Systemen und fachgerechter Entsorgung besten Umweltschutz zu garantieren. Auch im Bereich Klimaschutz engagiert sich ifolor verstärkt und besitzt seit 2011 das Swiss Climate Label CO₂ NEUTRAL.

Ziele

Die Ifolor AG positioniert sich im Markt als klimaneutrales Unternehmen und nimmt in der Branche eine Vorreiterrolle ein. Mittels CO2-Management will das Unternehmen verschiedene Prozesse optimieren, um Energie, Wasser, CO2 sowie weitere Verbräuche (wie bspw. Papierverbrauch) zu reduzieren. Ständige Verbesserungen in den Prozessen tragen dazu bei.

Die Ifolor AG möchte ihre Vorreiterrolle in dieser Branche nutzen und ihr Engagement vermehrt für Marketing und Kommunikation einsetzen. Zudem soll zukünftig auch der Faktor swissness mehr in den Vordergrund rücken.

Vorgehen

Zu Projektbeginn wurden als erstes die organisatorischen und operativen Systemgrenzen für die CO2-Bilanzierung gemäss ISO 14064 und Greenhouse Gas Protocol definiert. Entscheidend war hierbei die Unterscheidung zwischen unternehmensspezifischen und produktspezifischen Emissionsquellen: Der Verbrauch der Druckfarben und Veredelungslacke wird beispielsweise dem Produkt zugeordnet und nicht dem Unternehmen. Im Rahmen der Umsetzung der schriftlich festgehaltenen Klimapolitik werden bestehende Massnahmen überprüft und neue definiert, die regelmässig überprüft und neu gesetzt werden. Die Kommunikation mittels Webseite und Pressemitteilungen ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Prozesses.

Resultate

Die Ifolor AG hat die Zertifizierung mit dem Swiss Climate Label 2011 zum ersten Mal erfolgreich durchlaufen und sich seither jährlich rezertifiziert. Anhand der CO2-Bilanz konnten Hot-Spots identifiziert und verschiedene Massnahmen definiert und erfolgreich umgesetzt werden.

Impact

Die Ifolor AG hat sich übergreifend zum Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen bis 2020 um -50 % zu reduzieren. Dank erfolgreich umgesetzter Massnahmen hat ifolor dieses Ziel bereits frühzeitig erreicht: Durch den Bezug von Strom aus 100 % erneuerbarer Schweizer Wasserkraft fand bereits 2013 ein massiver Emissionsrückgang statt. Ausserdem wurden dank eines stetig optimierten Abfallkonzepts diverse Abfallfraktionen vermehrt getrennt und die Recyclingquote massiv erhöht (von 8 % auf 61 %). Dadurch konnten die CO₂-Emissionen im Bereich Abfall um fast die Hälfte reduziert werden. Die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel durch die Mitarbeitenden wird gefördert. Zukünftig will sich die Ifolor AG auf Themen wie die Wiederverwendung von Prozesswasser in der Fotopapierverarbeitung fokussieren, sowie den Anteil recycelbarer Verpackungsmaterialien deutlich erhöhen.

 

Weitere Informationen zum CO2-Management von ifolor.