Zermatt ist Energiestadt

23.06.2017

Zermatt darf sich neu Energiestadt nennen. Mit diesem Label wird die Gemeinde für ihre vorbildliche und messbare Energiepolitik ausgezeichnet. Energiestädte spielen für die Umsetzung der Energiestrategie 2050 des Bundes eine Schlüsselrolle.

Energiestadt Zermatt

Im Jahr 2014 trat Zermatt dem Trägerverein Energiestadt bei und dokumentierte damit den Willen, eine nachhaltige Energiepolitik zu betreiben. Mit der Erlangung des Labels Energiestadt hat Zermatt jetzt ein wichtiges Etappenziel erreicht. Das Label ist eine Auszeichnung des Bundesamtes für Energie und des Trägervereins Energiestadt. Es wird Gemeinden verliehen, die ausgewählte energiepolitische Massnahmen realisiert oder beschlossen haben. Sie fördern damit erneuerbare Energien und steigern ihre Energieeffizienz.

Stärken und Handlungspotentiale analysiert

Um das Label Energiestadt zu erlangen hat Zermatt sich umfassend bewerten lassen. Wichtig zu wissen: das Label Energiestadt ist weit mehr als nur Energie und umfasst ebenfalls Massnahmen in den Bereichen Raumplanung, Abfall, Wasser und Abwasser oder Mobilität. Um das Label Energiestadt zu erhalten, muss eine Gemeinde über alle Bereiche 50% ihres Potenzials ausschöpfen, für das Label European Energy Award 75%. Mit 59 Prozent hat Zermatt die Bedingungen für das Label klar erfüllt.


Energiestadt Zermatt Spinnendiagramm

Das Spinnendiagramm stellt dar, welchen Anteil (in %) ihres energiepolitischen Handlungspotenzials die Gemeinde Zermatt in den verschiedenen Bereichen ausschöpft.


Umfassender Massnahmenplan für die kommenden 4 Jahre

Weitere Massnahmen sind bereits geplant: ein spezifisch erarbeiteter Massnahmenplan hält fest, welche Massnahmen in Zermatt in den nächsten 4 Jahren umgesetzt werden sollen, um sich in den Bereichen weiter zu verbessern. Der Schwerpunkt wird in Zermatt u.a. auf den Ersatz von Öl- und Elektroheizungen durch erneuerbare Wärmequellen und den Ausbau des Ortsbusangebots bzw. die Reduktion des Verkehrsaufkommens innerorts gesetzt. Der Massnahmenplan war Voraussetzung für den Erhalt des Energiestadt-Labels, das Zermatt für die nächsten vier Jahre innehält. Die Umsetzung der Massnahmen wird jährlich durch die Energiestadt-Beraterin überprüft. Bleibt Zermatt energiepolitisch auf Kurs und setzt weiterhin vorbildliche Massnahmen um, kann die Gemeinde nach 4 Jahren die Erneuerung des Labels beantragen.

Energiestadt Zermatt Diagramm


Energiestadt Label feierlich überreicht

Anlässlich des Neujahrsapéros wurde der Gemeinde Zermatt das Energiestadt Label von Ulrich König, Botschafter des Trägervereins Energiestadt und ehemaliger Direktor des Schweizerischen Gemeindeverbands feierlich überreicht. Herr König lobte den Willen der Gemeinde, eine energiepolitische Vorreiterrolle wahrzunehmen. Auf dem Weg Energiestadt zu werden wurde Zermatt von Energiestadtberaterin Patrizia Imhof begleitet. Sie betonte die Vorteile einer unabhängigen Energieversorgung, die es der Gemeinde erlaubt die Auslandabhängigkeit zu senken und gleichzeitig lokale Wertschöpfung zu generieren: "das Wallis ist bekanntlich Sonnenstube und Wasserschloss, es gilt diese Ressourcen zu nutzen und in Standortvorteile umzuwandeln."

Zum Label Energiestadt

Energiestadt ist eine in der Schweiz entwickelte Zertifizierung. Sie zeichnet Gemeinden aus, die ein Qualitätsmanagement für die Umsetzung ihrer Energie- und Umweltpolitik eingeleitet haben. Das Programm ist glaubwürdiger Beleg dafür, dass die Energiestrategie des Bundes realistisch ist.

 
 
 
Zertifikate
Zertifikate
Zertifikate
 

Swiss Climate AG
Taubenstrasse 32 | CH-3011 Bern | Tel.: +41 (0) 31 330 15 70 | contact@swissclimate.ch